Polen

Aufstieg zum Smrk und Klínový vrch

Rundweg durch den höchsten Gipfel des Isergebirges

Sie schrieb 27 Artikel und beobachtet ihn/sie 2 Reisende
(1 Auswertung)
Aufstieg zum Smrk und Klínový vrch
Eingefügt: 12.04.2021
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Der Untertitel des Artikels ist etwas irreführend, da Smrk nicht der höchste Gipfel des Isergebirges ist, sondern nur deren tschechischer Teil. Dank des Aussichtsturms ist der höchste Punkt auf dem Gipfel von Smrk jedoch der Ort, an dem Sie im Isergebirge klettern können. Neben Smrk besuchen wir mehrere andere, weniger bekannte Gipfel sowie die Quelle der Iser. Der Rundkurs ist ca. 24 km lang und dauert ca. 9 Stunden. Es ist möglich, es erheblich zu verkürzen, aber auf Kosten einiger schöner Orte, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Paličnik

Der Rundweg beginnt und endet an der Kreuzung Bílý potok, an der Brücke über den Fluss Smědá, die Hejnice und die benachbarte Siedlung Bílý Potok trennt. Dem gelben Weg folgend, wandern wir fast durch den gesamten Bach Bílý, bis wir schließlich bei Bartlova bouda in den Wald eintauchen. Ein bequemer, aber ziemlich steil ansteigender Weg führt uns um den Hájený-Bach herum, dessen Flussbett voller großer Felsbrocken ist. Nachdem die Straße vom Bach abweicht, verschlechtert sich ihre Oberfläche radikal und steigt vielleicht noch steiler bis zur ersten Haltestelle Paličník an.

Paličnik
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Blick von Paličník

Paličník (944 m ü. M.) wird von einem System mehrerer Felsen gebildet, während sich auf dem massivsten ein Aussichtspunkt mit Metallgeländer befindet. Es hat eine schöne Aussicht auf die Täler von Hejnice und Bílý Potok sowie auf die Nordhänge des Isergebirges, die Festungsmauern von Frýdlant, den Berg Smědavská und das heutige Hauptziel Smrk.

Blick von Paličník
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Klínový vrch

Von Paličník fahren wir weiter bis zur Kreuzung Pod Klínovým vrchem, wo das gelbe Schild endet. Wir verbinden uns mit dem blauen, aber nach etwa 100 Metern verlassen wir ihn wieder und erreichen bald auf unmarkiertem Weg den Gipfel des Klínový vrch (972 m ü. M.). Unweit des Gipfels erhebt sich allein die Pytlácká skála, die recht einfach zu erklimmen ist und von der sich uns weitere tolle Ausblicke eröffnen.

Klínový vrch
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Grüner Stein

Ein weiterer Hügel, auf dessen Spitze sich ein markanter Felsen befindet, ist Zelený kámen (933 m ü. M.). Überraschenderweise gibt es auch keinen markierten Weg dorthin. Von Klínový vrch steigen wir zur Kreuzung Předěl ab, wo sich mehrere markierte Wege treffen. Wir wählen den roten, der nach Osten führt (wenn Sie die Wanderung verkürzen möchten, können Sie direkt in die entgegengesetzte Richtung nach Smrk gehen). An der ersten Kreuzung verlassen wir sie wieder und steigen die asphaltierte Fichtenstraße zum Sattel zwischen Zelený kamen und Plochový vrch hinauf. Hier biegen wir links auf einen Fußweg ab, der uns zum Grünen Stein führt.

Grüner Stein
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Blick vom Grünen Stein

Von der Spitze des Felsens können wir wieder einen weiteren Rundblick genießen. Außer Smrk sehen wir auch Jizerka mit einem charakteristischen Felsenpaar auf dem Gipfel, Smědavská Berg, Černý vrch, Jelení stráň und eine Reihe anderer Hügel. Darunter ist der undeutliche Flat Hill, wohin unsere nächsten Schritte führen werden.

Blick vom Grünen Stein
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Flaches Oberteil

Auf dem gleichen Weg kehren wir zum Sattel zurück, überqueren die Asphaltstraße, gehen geradeaus weiter und steigen langsam zwischen den jungen Bäumen auf. Diesmal gibt es keinen Felsen auf dem Gipfelplateau, dafür aber eine nasse Wiese, ein Hochland. Es ist eine relativ einzigartige Lokalität, da es im Gegensatz zu anderen Hochebenen des Isergebirges nur von Niederschlägen gespeist wird. Dies ist einer der Gründe, warum es als Naturdenkmal mit dem etwas seltsamen Namen Quarré geschützt ist. Der höchste Punkt des Plochý vrch (939 m ü. M.) liegt kurz hinter der PP-Grenze.

Flaches Oberteil
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Die Quelle der Iser

Von Plochý vrch steigen wir bis zur Kreuzung Předěl ab und folgen der roten Straße in Richtung Smrk. Die Straße führt am Asphalt entlang und ist für den Wanderer nicht sehr belebt. Es ist möglich, auf dieser bis zur Himmlischen Leiter fortzufahren, aber es ist interessanter, etwa 350 Meter hinter der Kreuzung Na Písčinách rechts auf einen nicht markierten Weg abzubiegen und auf die Gabelungsstraße zu gelangen, die uns auch zur Himmlischen Leiter führt und als Bonus bietet einen kleinen Abstecher in die tschechische Quelle Iser.

Die Quelle der Iser
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Himmlische Leiter

Die Himmelsleiter ist der Name für den steilsten Abschnitt des Aufstiegs zum Gipfel von Smrk. Er ist etwa 600 Meter lang und überwindet einen Höhenunterschied von knapp 160 Metern. Zum größten Teil wandern wir auf einem felsigen Fußweg, dem im oberen Teil ein Holzsteg folgt.

Himmlische Leiter
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com
Fichte
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Fichte

Danach sind es nur noch wenige hundert Meter sanfter Anstieg und wir sind endlich am Gipfel von Smrk (1.124 m ü. M.). Die weithin sichtbare Dominante des Gipfels ist der frei zugängliche Aussichtsturm, zu dem auch eine Touristenhütte gehört.

Blick aus Fichte

Der Aussichtsturm bietet einen fast Luftblick nicht nur auf das Isergebirge, sondern auch auf das Riesengebirge, Ještěd, das Lausitzer Gebirge, Ralsko usw. Und natürlich auch auf Polen in seine weiten Ebenen.

Blick aus Fichte
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Abstammung

Vom Aussichtsturm geht es weiter bis zur Kreuzung Smrk, wo wir links auf die blaue Straße abbiegen. Nach etwa fünfhundert Metern biegen wir wieder links auf einen nicht markierten Weg ab, der zum Westhang von Smrk führt, von dem sich weitere schöne Aussichten eröffnen. Bald schließen wir uns dem Turmweg an, der uns fast in gerader Linie bis zur Kreuzung von Tišina führt. Aber lassen Sie sich nicht davon täuschen, dass die asphaltierte Straße nach etwa vierhundert Metern rechts abbiegt und immer geradeaus weiterfährt. Zwar fühlt man sich im nächsten Abschnitt vielleicht wie auf einem Hindernisparcours (der Weg wird oft von „Dämmen“ unterbrochen, die bei Regen den Wasserabfluss verlangsamen), ansonsten würde man die Fahrt aber um einen Kilometer verlängern.

Abstammung
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Stille

Ungefähr 250 Meter von der Kreuzung entfernt befindet sich neben der Straße zwischen den Bäumen ein versteckter Felsen, dessen Namen die Kreuzung übernommen hat. Allerdings ist die Sicht von ihm vor allem während der Vegetationsperiode stark eingeschränkt.

Stille
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Katzensteine

Die letzte Station ist die Hubertkahütte, die auch Einkehrmöglichke­iten bietet, zu der uns ein rotes Schild führt. Von dort geht es kurz zu einer weiteren Felsformation – Kočičí kameny. Den Gipfel erreichen wir bequem über eine geschnitzte Treppe oder etwas weniger bequem über einen einfachen Klettersteig. Von der Spitze hat man eine schöne Aussicht auf das Hejnice-Tal und die gegenüberliegenden Hänge und Gipfel des Isergebirges (Frýdlantské cimbuří, Holubník, Smědavská hora und andere).

Katzensteine
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com

Rückkehr

Und am Ende müssen wir nur noch die letzten ca. 2,5 km durchs Blaue laufen und wir sind wieder an der Kreuzung von Bílok potok, von der wir am Morgen abgefahren sind. Pass nur auf Radfahrer auf, der Wanderweg wird an mehreren Stellen von einer einspurigen Strecke gekreuzt und nicht jeder Radfahrer ist Vorbild für andere.

Rückkehr
Autor: Jiří Šmejkal © gigaplaces.com
Applaus dem Autor des Artikels!
Teilt es:

Sie waren hier (1)

Sie wollen dort (1)

Du warst da? Geben Sie Reisenden, die diese Gegend besuchen möchten, gute Ratschläge oder fügen Sie Ihrer Besuchsliste Orte hinzu.

Möchtest Du da hin? Es gibt nichts einfacheres, als sich mit anderen abzustimmen und eine Reise anzutreten oder Tipps zu Reisezielen zu erhalten, die Sie sehen möchten.

Aktivitäten

Praktische Information

Teil eines Gigalisten

Giga-Liste: Die schönsten Wanderungen im Isergebirge

Das Isergebirge bietet nicht nur Langlauf im Winter und Fahrrad im Sommer, sondern auch unzählige schöne Touren und Ausflüge.… Weiterlesen

Die schönsten Wanderungen im Isergebirge
Vielen Dank!

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Bereits bewertet 1 Reisender

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung abzugeben oder