Kirgisistan

Wandern Sie in die Berge über dem Sonkol .-See

Zu einem verlassenen Interessenten

Sie schrieb 2284 Artikel und beobachtet ihn/sie 229 Reisende
Wandern Sie in die Berge über dem Sonkol .-See
Eingefügt: 14.08.2015
© gigaplaces.com
Sie waren dort:

Der am leichtesten zugängliche Berg des Jurtenlagers Bataj-Aral, der sich am nordöstlichen Ende des Sonkol-Sees befindet, ist ein Gipfel am westlichen Ende eines kleineren Kamms direkt nördlich davon. Dank des umliegenden Wiesengeländes kann man praktisch in gerader Linie zum Aufstiegsgrat ansetzen oder weniger als vier Kilometer am See entlang laufen und dann einfach abbiegen. Auf jeden Fall ist es ein schöner Weg mit Blick auf den monumentalen kirgisischen Bergrücken mit guter Sicht.

Grat nördlich des Sonkol .-Sees

Das Panorama nördlich des Sonkol-Sees bildet einen flachen Bergrücken mit etwa zehn Gipfeln zwischen 3.700 und 3.900 Metern über dem Meeresspiegel. Ein sehr passabler und zugleich schöner Ausblick ist der Berg ganz am westlichen Ende des Kamms. Nach etwa vier Kilometern Fußmarsch (50 Minuten) entlang des Seeufers vom Camp Bataj-Aral aus kann man direkt zu diesem Berg bei einer einsamen Jurte abbiegen.

Grat nördlich des Sonkol .-Sees
Autor: © gigaplaces.com

Blick auf den See und eine einsame Jurte

Wirklich mystisch sieht die einsame Jurte aus, wo man sich vom See in Richtung Berg wendet – fast wie Einsamkeit am Wald, aber hier würde der Baum aussehen.

Blick auf den See und eine einsame Jurte
Autor: © gigaplaces.com

Unter dem Berg

Nach einem 15-minütigen Spaziergang sind Sie bereits am Rande des Massivs. Die Tiere rund um den See sind einfach überfüllt und verleihen ihm Charme

Unter dem Berg
Autor: © gigaplaces.com

Blick auf das Lager Bataj-Aral

Nach einer Weile ist durch die blühenden Wiesen klar das Jurtencamp Bataj-Aral zu erkennen – der Ausgangspunkt dieser Tour.

Blick auf das Lager Bataj-Aral
Autor: © gigaplaces.com

Aufstieg

Die eigentliche Ausgabe ist nicht sehr anspruchsvoll, man kann praktisch jeden Weg gehen. Am besten erklimmt man jedoch den Grat, auf dem manchmal die Reste von Steingärten verstreut sind.

Aufstieg
Autor: © gigaplaces.com

Grat oberhalb von Sonkol

Mit zunehmender Höhe hat man einen etwas anderen Blick auf den Grat als vom See aus. Es sind Berge mit zwei Gesichtern – auf der einen Seite stufenweise grasbewachsene Kämme, auf denen Sie bequem wandern können, und auf der anderen Seite große Abschnitte von scharfen, verwitterten Felsen, die für Kletterer geeignet sind.

Grat oberhalb von Sonkol
Autor: © gigaplaces.com

Unter dem ersten Gipfel

Nach zwei Stunden Gehzeit vom See aus sind Sie fast oben auf dem Berg. Die große und einzige Unannehmlichkeit hier kann ein sehr starker Wind sein, der hier fast immer bläst

Unter dem ersten Gipfel
Autor: © gigaplaces.com

Gefälschter Gipfel

Die vom See aus sichtbare Bergspitze ist eigentlich nur ein Vorgipfel mit einem großen Felsen. Die Aussicht von dort, vor allem auf den See, ist sehr schön, aber wenn man den Norden sehen will, oder auf den Hauptkamm dieses Mini-Gebirges gelangen will, muss man noch mehr als einen Kilometer weiter gehen.

Gefälschter Gipfel
Autor: © gigaplaces.com

Blick auf den Hauptkamm der Miniberge

Obwohl es aus der Ferne den Anschein hat, als wäre der Hauptkamm dieses Minigebirges ideal für eine bequeme Touristenüber­querung, sieht man aus der Nähe, dass dies nicht der Fall ist. Im Gegensatz zu den langen Graten, die zu ihm führen, ist er relativ scharf, voller rissiger Felsen und steiler Geröllfelder, die zu beiden Seiten führen.

Blick auf den Hauptkamm der Miniberge
Autor: © gigaplaces.com

Verlängerter oberer Grat

Die Spitze des Berges gleicht eher einem langen Grat auf einer Höhe von 3.700 m über dem Meeresspiegel mit Schneeresten zu Beginn des Sommers.

Verlängerter oberer Grat
Autor: © gigaplaces.com

Auf dem Hauptkamm

Am schönsten ist jedoch der Hauptkamm, wo man die „andere“ Talseite sehen kann. Bei gutem Wetter sieht man den kirgisischen Bergrücken mit fast fünftausend Bergen, 70 km Luftlinie. Am späten Nachmittag ist es jedoch nicht viel, diese fernen Berge zu fotografieren, da sie in starkem Gegenlicht stehen.

Auf dem Hauptkamm
Autor: © gigaplaces.com

Blick nach Norden

Blickt man nach Norden, sieht man einen weiteren „unbedeutenden“ noch kleineren Grasrücken. Hinter ihm erheben sich schon ordentlichere, schön zerklüftete Berge.

Blick nach Norden
Autor: © gigaplaces.com

Abstieg ins Tal

Auf dem gleichen Weg kehren Sie fast eine Stunde lang zurück, bevor Sie den Abstieg in ein größeres Tal mit mehreren Hirtenjurten beginnen. In solchen Seitentälern sieht man noch das ursprüngliche, vom Tourismus unberührte Leben.

Abstieg ins Tal
Autor: © gigaplaces.com

Rückkehr der Herden

Am frühen Abend geht es an den Hängen der Berge recht lebhaft zu – riesige Herden kehren von der Weide heim. Nur gelegentlich sieht man jedoch einen Menschen dabei, meist bewegen sich die Tiere hier so, wie sie es wollen.

Rückkehr der Herden
Autor: © gigaplaces.com

Im Tal unter den Bergen

Die Rückkehr ist sehr schön, denn das grasbewachsene Tal mit Jurten ist besonders am Ende des Tages sehr malerisch.

Im Tal unter den Bergen
Autor: © gigaplaces.com

Jurte unter den Bergen

Auf der anderen Seite sieht das Tal viel dramatischer aus. Jedenfalls ist es von hier aus etwa eine Stunde Fußweg bis zum Jurtencamp, sodass Sie möglicherweise etwas unter Zeitdruck stehen, wenn Sie diese Tour erst am Nachmittag machen.

Jurte unter den Bergen
Autor: © gigaplaces.com

Kirgisische Romantik am See

Bevor Sie ins Camp zurückkehren, können Sie unterwegs echte kirgisische Romantik genießen.

Kirgisische Romantik am See
Autor: © gigaplaces.com
Applaus dem Autor des Artikels!
Teilt es:

Artikel in der Nähe

Entfernung 6 km
Leben am Sonkol .-See

Leben am Sonkol .-See

Entfernung 10 km
Wanderung entlang des Sonkol .-Sees

Wanderung entlang des Sonkol .-Sees

Entfernung 16 km
Fahrt zum Sonkol .-See

Fahrt zum Sonkol .-See

Entfernung 51 km
Wanderung zum Mondgrat bei Kočkor

Wanderung zum Mondgrat bei Kočkor

Entfernung 52 km
Aufstieg zum Kölsee Ükök I.

Aufstieg zum Kölsee Ükök I.

Entfernung 56 km
Aufstieg zum Kölsee Ükök II.

Aufstieg zum Kölsee Ükök II.

Entfernung 57 km
Wanderung zum Köl Tör . See

Wanderung zum Köl Tör . See

Praktische Information

Teil einer Reiseroute

Artikel: Ein klassischer Ausflug zum Sonkol .-See

Einer der klassischsten, aber immer noch sehr schönen Ausflüge in Kirgisistan ist der Sonkol-See. Die Straße dorthin, durch… Weiterlesen

Ein klassischer Ausflug zum Sonkol .-See
Teil eines Gigalisten

Giga-Liste: Die schönsten Touren der Welt

In dieser Übersicht finden Sie sehr schöne, maximal eintägige Touren aus aller Welt. Nicht nur bei langen Reibungen, sondern auch… Weiterlesen

Die schönsten Touren der Welt
Vielen Dank!

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Bereits bewertet 0 Reisende

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung abzugeben oder