Slowakei

Artikel Höhle Andrejcová

Auf Schneeschuhen von Liptovská Teplička

Sie schrieb 25 Artikel und beobachtet ihn/sie 4 Reisende
(1 Auswertung)
Höhle Andrejcová
Eingefügt: 23.03.2018
© gigaplaces.com
Passend für:
Sportler
Sie waren dort:
Sie wollen dort:

Die Schutzhütte Andrejcová (1410 m) befindet sich auf dem Hauptkamm der Niederen Tatra unterhalb des Gipfels Andrejcová. Er ist ganzjährig begehbar und zählt zu den behördlich zugelassenen Übernachtungsmöglichke­iten, insbesondere bei der Überquerung des NT-Grates. Die meiste Zeit des Jahres ist es ohne Haushälter, aber am Wochenende ist fast immer jemand dabei. 2014 erfolgte der letzte große Umbau mit dem Austausch des Ofens und der Wärmedämmung. Wer vor dem Umbau in der Hütte war, muss wie ich einen Kinnhaken haben, also danke für diese tolle Verwandlung.

Liptovská Teplička

Wir begannen den Wochenendübergang mit Schneeschuhen, mit dem Hauptziel – Králova hol ', schlafen in Andrejcová (Schutzhütte), im Dorf Liptovská Teplička. Dieses Dorf (2.000 Einwohner), das stolz auf den Titel Dorf des Jahres 2007 ist, verfügte bis vor kurzem über eine funktionstüchtige Skipiste, die nun leider verfällt. Es ist jedoch ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für den NT-Grat von der Nordseite, aber da die Zustiegswege länger sind als von der Südseite (Pohorelá, Šumiac, Telgárt), werden Sie hier nicht viele Touristen treffen. Und das hat mir einfach gefallen.

Liptovská Teplička
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Oberhalb von Teplička

Dem blauen Touristenzeichen folgend, das von der Skipiste führt, stiegen wir (teilweise entlang der Skipiste) nach Sedlo pod Doštiankou auf. Dort führt das gelbe Schild am Seitenkamm entlang nach Panská hol'a, die wir nach ca. 3 Stunden erreichen. Es ist eine schöne Wanderung, keine großen Anstiege, nirgendwo, nur knirschender Schnee und rollende Wolken mit den Strahlen der durchdringenden Sonne, die langsam die Aussicht auf die Landschaft freigeben.

Oberhalb von Teplička
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com
Auf dem Weg nach Panská hol'a
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Auf dem Weg nach Panská hol'a

Die Jungs, die die Piste erklommen haben, haben einen kleineren Vorsprung und so warten sie in der Sitzecke auf uns … ebenso wie die einheimischen Langläufer, die vor dem Mittagessen nur eine Ausritt gemacht haben :)

Budnarka

Der Winterweg (teilweise von Skibergsteigern begangen) führt größtenteils durch den Wald, zu dieser Budnárka-Hütte, die für Notunterkünfte ausgestattet ist, es gibt Öfen und einen Holzvorrat. Wir sitzen drinnen (die Temperatur ist die gleiche wie draußen), essen etwas und ziehen weiter. Es sind ungefähr zwei Stunden und in weniger als zwei sind wir in Andrejcová. Der Weg führt direkt von der Hütte weiter, wo wir einen steilen, aber kurzen Hügel ins Tal hinunter zur blauen Markierung absteigen, danach weiter zum Bach, den wir überqueren und die Traverse zum Hauptkamm hinaufsteigen.

Budnarka
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Endlich die Tatra

Wenn wir höher kommen, erscheinen endlich die Panoramen, für die wir gekommen sind. Allerdings habe ich nicht einmal gehofft, dass wir von nun an die Tatra fast immer im Blick haben :)

Endlich die Tatra
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Andrejcová 10 Minuten oder eine Stunde

Wir verbinden uns mit dem Hauptkamm und sind am roten Touristenschild. Vom Wegweiser bis zum Ziel haben wir nur 10 Minuten Zeit. Wir dehnen diese 10 Minuten sehr gerne auf eine Stunde aus und machen das, was uns Spaß macht und wofür wir endlich genug Zeit haben :) Wir machen Fotos und rollen im Schnee, bevor uns der Winter zur Hütte treibt.

Andrejcová 10 Minuten oder eine Stunde
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Südansicht

Im Süden bildete sich eine dicke, fallende Wolkendecke, im Norden wurde es ganz klar. Aber die Temperatur oben war immer noch die gleiche, schöne –13 ° C :)

Südansicht
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Gehe hauptsächlich in die richtige Richtung

Für die weniger orientierten ist die Hütte klar … Bier rechts, Wasser links.

Gehe hauptsächlich in die richtige Richtung
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Endlich (v) gemütlich

Wie ich bereits geschrieben habe, können diejenigen, die vor dem Wiederaufbau nicht in der Hütte waren, ihre Verwandlung möglicherweise nicht vollständig einschätzen. Aber wenn ich das Schlafen auf Holzdrehgestellen mit Laufmäusen und kaputten Öfen vergleiche, fühlte ich mich jetzt wie in einem 5-Sterne-Hotel. Die Rezeptionistin (Geschwätz) Vlado begrüßte uns mit einem Lächeln, bot eine tolle Linsensuppe, eine hausgemachte „žeruchovice“ als Digestif und ein Mehrbett-Bett an, in einem beheizten Raum (ein dünner Schlafsack reichte). Ich rede hier nicht von Bier, das ist selbstverständlich :). Der Preis für Verpflegung und Unterkunft ist FREIWILLIG, für Bier 2 €. Was soll ich als nächstes schreiben? An der Gitarrenwand schwankte der Tisch im Stil von „was die Rucksäcke gaben“ und wir begrüßten noch andere Skialpinisten, bis wir endlich herausfanden, dass wir einige von ihnen tatsächlich kennen. Welt ist klein. Sie alle passen sich an (passt in gutem Stil), spielten Gitarre, schauten in die Sterne und schliefen dann zufrieden ein, warteten auf den Sonnenaufgang …

Endlich (v) gemütlich
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Morgen

Die Nacht verging und ich weiß nicht einmal wie (die Ohrstöpsel) und um sechs begannen wir zuerst aufzustehen. Vlado war so gut, dass er mit uns aufstand und nicht zögerte, mit einem Angebot an Würstchen, Tee oder Kaffee zum Frühstück zu kommen …

Morgen
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Charmante Farben

Wenn die Tatra schläft und du nicht mehr bist

Charmante Farben
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com
Sonnenaufgang
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Sonnenaufgang

Die Tatra erwacht

Inversion

Die gestrige Wolke im Süden ist heruntergefallen, also haben wir sie von der anderen Seite betrachtet.

Inversion
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

NT Grat - von Vápenice nach Králova hol'u

Da der eine Teil über den Grat nach Královo hol'a und dann über das Grün zurück nach Teplička fahren wollte (was im Winter eine ziemlich lange Strecke ist), entschied sich die andere Hälfte, die nach Brünn eilte, für eine kürzere Variante mit Aufstieg nach Velká Vápenica und zurück über Panská hol'a ins Tal zur Skipiste in Teplička. Diese Version ist etwa 2 Stunden kürzer. Die Variante über KH ist vor allem wegen der endlosen Abfahrt von Velký Brunov nach Teplička lang (ca. 6 km auf einer Forststraße) und ich empfehle sie körperlich fitten Personen. Zwei Jungen haben diese Route gestern kopfüber auf Sklialps (LT-KH-Andrejcová) gelaufen und nach der Ankunft in der Hütte innerhalb einer Stunde abgebrochen. Vielleicht könntest du ein Auto benutzen und in die Nähe kommen, aber das haben wir wegen des Schnees nicht gemacht.

NT Grat - von Vápenice nach Králova hol'u
Autor: Nikol Hájková © gigaplaces.com

Auf dem Weg nach Vápenice

Velká Vápenica ist 1h45min von Andrejcová entfernt, die wir ruhig halten und trotzdem Fotos machen.

Auf dem Weg nach Vápenice
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Der große Kalkstein

Nachdem wir heute unseren Gipfel erreicht haben, kehren wir zum Priehybka-Sattel zurück und biegen auf die blaue Markierung ab (die nicht mehr mit Füßen getreten wird und auch im Winter nicht markiert ist). Es ist jedoch möglich abzuschätzen und mit Hilfe von GPS werden wir wieder zur Budnárka-Hütte wandern, die wir bereits von gestern kennen, und wo wir uns unserer bereits bekannten Route anschließen.

Der große Kalkstein
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Blau

Das blaue Schild vom Priehybka-Sattel war (meiner Meinung nach) der schönste Teil der Wanderung … Pulverschnee, der schon fast schade ist, herrliche Aussichten …

Blau
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com
Blau, Bettdecke und wir
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Blau, Bettdecke und wir

Neben der Spur der Eichhörnchen bleiben nun auch unsere Spuren im Schnee.

Blau

Blau ist gut … wir machen uns auf den Weg „aus dem auge“ und gehen gleich neben dieser berghütte raus.

Blau
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Blau

Das blaue Schild führt uns aus dem Wald durch einen steileren Abstieg zum Bach, an dem wir ca. 500 m entlang laufen, wo wir eine deutliche Abzweigung (offiziell nicht markiert) zurück zur Budnárka-Hütte finden. Eine Weile klettern wir wieder und nach einer Weile liegt die Hütte vor uns.

Blau
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Zurück zu Teplička

Von Budnárka folgen wir dem gleichen Weg entlang der gelben Straße und biegen nach Panská hola rechts ins Tal ab, das uns direkt unter die Skipiste führt, von wo aus wir starten. Man könnte wunderbar das Tal hinabfahren, aber wir treffen auch viele einheimische Wanderer.

Zurück zu Teplička
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com

Finale

Was wäre das für ein Event, wenn wir es in einer Kneipe mit Knödeln beenden würden. Diesmal verpassen wir die Berghütte Krajinka in Ružomberok und besuchen das örtliche Restaurant an der Skipiste (wahrscheinlich für ehemalige Skifahrer gedacht). Wie auch immer, die Preise waren sehr gut und das Essen auch, also verabschieden wir uns von den Einheimischen wo wir geschlafen haben und als wir gehen, treffen wir auch die gerade eingetroffene zweite Gruppe aus dem King's Club, die ziemlich erschöpft aussieht. Ich bewundere ihr Tempo, nicht, dass es nicht funktionieren würde, aber wir haben es lieber gemütlich, ohne die Zunge raus zu genießen :)

Finale
Autor: Martina Pill © gigaplaces.com
Applaus dem Autor des Artikels!
Teilt es:

Artikel in der Nähe

Entfernung 13 km
Meandry Hronu

Meandry Hronu

Entfernung 13 km
Telgart

Telgart

Entfernung 14 km
Wanderung Veľká lúka - Poludnica

Wanderung Veľká lúka - Poludnica

Entfernung 14 km
Muráňská planina

Muráňská planina

Entfernung 14 km
Die Quelle des Flusses Hron

Die Quelle des Flusses Hron

Entfernung 15 km
Burg Muráň

Burg Muráň

Entfernung 19 km
Hike Javorinky Sattel - Hocker

Hike Javorinky Sattel - Hocker

Entfernung 23 km
Piecky-Schlucht

Piecky-Schlucht

Entfernung 24 km
Wanderung rund um Štrbské pleso

Wanderung rund um Štrbské pleso

Vielen Dank!

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Bereits bewertet 1 Reisender

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung abzugeben oder

Martina Pill
22.03.2018 12:22
Ausgezeichnet