Salzburg

Aufstieg zur Walcher Hochalm

Rund um die Walcherbachfälle

Sie schrieb 2214 Artikel und beobachtet ihn/sie 204 Reisende
(1 Auswertung)
Aufstieg zur Walcher Hochalm
Eingefügt: 22.03.2014
© gigaplaces.com
Sie waren dort:
Sie wollen dort:

Die Siedlung Ferleiten (1.150 m ü. M.) ist vor allem dafür bekannt, dass sich an Österreichs berühmtester Alpenstraße – der Großglockner Hochalpenstraße – eine Mautstelle befindet. Aber auch rund um den Walcher Bach kann man eine tolle Wanderung zur Walcher Hochalm (1.855 m ü. M.) unternehmen, die auf einer von steilen Bergwänden umgebenen Almwiese liegt. Entlang des Weges gibt es fünf wunderschöne Wasserfälle und interessante Ausblicke auf das Ferleitental. Außerdem können Sie die Tour einfach verlängern und von der Hütte aus einen kleinen Spaziergang im Schattseitkar-Gletscherwagen oder noch besser auf den Hörndlkopf (2.047 m ü. M.) oder noch weiter auf den Lackkopf (2.084 m ü. M.) machen ), die nach den umliegenden Dreitausendern tolle Aussichten verspricht.

Walcherbach

Vom Parkplatz aus kann man sich praktisch ein Bild von der ganzen Tour machen. Der Walcher Bach fällt vom Plateau bis auf 700 Meter hinab. Unser Weg klettert im Zickzack daran entlang. Links sieht man das Waldmassiv Hörndlkopf (2.047 m ü. M.).

Walcherbach
Autor: © gigaplaces.com

Der erste Wasserfall

Zum Glück wird der steile Aufstieg immer wieder mit Ausblicken auf die schönen Wasserfälle am Walcher River belohnt. Sie werden sogar insgesamt fünf sehen!

Der erste Wasserfall
Autor: © gigaplaces.com

Ferleitental

Nach einigen zehn Minuten Aufstieg liegt der Talboden tief unter dir

Ferleitental
Autor: © gigaplaces.com

Der zweite Wasserfall

Der zweite Wasserfall besteht eigentlich aus zwei Kaskaden von mehreren Metern. In seiner Umgebung werden Sie sicherlich viele glückliche grasende Kühe treffen.

Der zweite Wasserfall
Autor: © gigaplaces.com

Der dritte und vierte Wasserfall

Der dritte Wasserfall ist wildromantisch und der vierte der beeindruckendste auf der ganzen Reise. Außerdem führt der Weg dahinter, so dass Sie das Gefühl haben, „unter einem Wasserfall“ zu sein.

Der dritte und vierte Wasserfall
Autor: © gigaplaces.com

Ein Blick in die Tiefe

Siebenhundert Höhenmeter geradeaus reichen aus, so dass der Parkplatz und die Mautstelle wirklich tief sind.

Ein Blick in die Tiefe
Autor: © gigaplaces.com

Fünfter Wasserfall

Dass du den fünften Wasserfall siehst, bedeutet, dass du bereits bei der Walcher Hochalm angekommen bist und die schlimmste Wanderung hinter dir liegt. Hier landen im Grunde die meisten Touristen und nach einer Erfrischung kehren sie zum Cottage zurück. Aber man sollte die Fahrt unbedingt um einen schönen Aussichtsgipfel Lackkopf verlängern.

Fünfter Wasserfall
Autor: © gigaplaces.com

Blick auf das Schattseitkar

Von der Hütte hat man einen schönen Blick auf den Gletscher Schattseitkar und die Gipfel Hoher Tenn (3.368 m) und Schneespitze (3.317 m). In den Resten des Gletschers entspringt der Walcherbach, an dem du schon so lange kletterst.

Blick auf das Schattseitkar
Autor: © gigaplaces.com

Plateauwiese

Bei schönem Wetter ist das Plateau sehr malerisch und man möchte von dort gar nicht mehr absteigen. Der einzige Nachteil dieser Tour ist, dass Sie praktisch auf dem gleichen Weg zurückkehren müssen.

Plateauwiese
Autor: © gigaplaces.com
Applaus dem Autor des Artikels!
Teilt es:

Praktische Information

Teil eines Gigalisten

Giga-Liste: Die schönsten Touren in den Hohen Tauern

Die Hohen Tauern sind das höchste Gebirge Österreichs südlich des Salzachtals. Die meisten Touren führen zum höchsten Berg… Weiterlesen

Die schönsten Touren in den Hohen Tauern
Vielen Dank!

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Bereits bewertet 1 Reisender

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung abzugeben oder