Deutschland

Die Stadt Kašperské Hory

Böhmerwald Stadt der Goldgräber

Sie schrieb 192 Artikel und beobachtet ihn/sie 9 Reisende
(1 Auswertung)
Die Stadt Kašperské Hory
Eingefügt: 19.01.2021
© gigaplaces.com
Passend für:
Autoturisten
Touristen
Ausflüge
Sie waren dort:

Das örtliche Golderzgebiet war nach Jílové das zweitgrößte in Böhmen. Im 13. Jahrhundert herrschte hier ein echter Goldrausch und die Stadt wuchs rasant. Im 14. Jahrhundert entwickelte sich der Tiefgoldbergbau und der wichtige Handelsweg „Goldene Straße“ von Passau nach Böhmen, von dem noch heute Spuren rund um die Stadt zu finden sind. Um die Handelswege und die umliegenden Goldminen zu schützen, verließ Karl IV. 1356 wurde die Burg Kašperk in der Nähe der Stadt gebaut.Kašperské Hory ist mit ihrer Lage auf 740 m über dem Meeresspiegel eine der höchstgelegenen Städte in der Tschechischen Republik.

Rathaus der Renaissance

Auf dem rekonstruierten Platz steht das Renaissance-Rathausgebäude mit drei verzierten Barockstichen und einem Glockenturm. Neben dem Ausstellungshotel befindet sich auf dem Platz auch das Böhmerwaldmuseum mit einer Ausstellung über den lokalen Goldbergbau. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in der Gegend Gold abgebaut. In letzter Zeit gab es erneute Versuche, den Bergbau wieder aufzunehmen.

Rathaus der Renaissance
Autor: Martin Javorský © gigaplaces.com

Kirche St. Marquette

Die Dominante des Platzes ist die Kirche St. Margarete aus der Mitte des 14. Jahrhunderts, an die 1883 ein neugotischer Turm angebaut wurde.

Kirche St. Marquette
Autor: Martin Javorský © gigaplaces.com

Schleifsteine

Im Mittelalter wurden in der Umgebung fast 40 Bergwerke und Schächte betrieben. Zur Zeit des größten Wohlstands arbeiteten in der Gegend rund 300 mittelalter­liche Golderzmühlen. Schleifsteine sind auf dem Platz bei der Kirche St. Marquette. In den schalenförmigen Vertiefungen der modifizierten Steine wurde zerkleinertes Golderz zerkleinert. Das goldhaltige Mehl wurde dann in einem Amalgamierungsver­fahren mit Quecksilber vermischt.

Schleifsteine
Autor: Martin Javorský © gigaplaces.com
Applaus dem Autor des Artikels!
Teilt es:

Praktische Information

Vielen Dank!

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Bereits bewertet 1 Reisender

Warst du schon dort? Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Ort

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung abzugeben oder